St. Margarethen bei Knittelfeld
Bezirk Murtal

St. Margarethen bei Knittelfeld feierte: Moderner Bildungsstandort wurde Wirklichkeit

Für die Knittelfelder Nachbargemeinde St. Margarethen war der diesjährige Nationalfeiertag ein außergewöhnliches Datum, das auch seinen Niederschlag in der Geschichte der Kommune finden wird: An diesem Tag erfolgte bei herrlichem Wetter die Eröffnung und Einweihung der Volksschule und den Kindergartens, begleitet von einem zünftigen Oktoberfest mit Bieranstich und Bierkrugstemmen und dem traditionellen Umschneiden des Maibaums. Eingeladen dazu hatten Musikverein unter der Leitung von Obmann und Gemeindekassier Kurt Maitz und die Gemeindevertretung – der halbe Ort war auf den Beinen, die beiden Musikkapellen von St. Margarethen und St. Lorenzen sorgten für die perfekte musikalische Umrahmung.

Ein Tag der offenen Tür bot der Bevölkerung die Gelegenheit, die in der Zeit von März bis September dieses Jahres getätigten Umbauarbeiten zu besichtigen, deren Finanzierung unter tatkräftiger Hilfe des Landes Steiermark – 60 Prozent der Baukosten wurden abgedeckt – erfolgt war.

„In den vergangenen sechs Monaten wurde der Bildungsstandort St.Margarethen, bestehend aus Volksschule und Kindergarten, mit einem Kostenaufwand von rund zwei Millionen Euro um- und ausgebaut“, berichtete Bürgermeister Erwin Hinterdorfer, der zum Festakt am Vorplatz der Schule auch Verkehrslandesrat Anton Lang, Labg. Liane Moitzi und die Nachbarbürgermeister Eva Leitold, Bruno Aschenbrenner und Simon Pletz begrüßen konnte.

Erforderlich wurden diese baulichen Maßnahmen nach der Gemeindefusion durch die Zusammenlegung der drei Volkschulen Rachau, St. Lorenzen und St. Margarethen sowie durch die Auflassung des Kindergartens am Standort Rachau und dessen Eingliederung in den Kindergarten von St. Margarethen bei Knittelfeld.

Die modernisierte Volksschule St. Margarethen mit vier Klassen, einen Medien- und einen Werkraum sowie mit Räumlichkeiten für die Nachmittagsbetreuung ist nun für mehr als 120 Mädchen und Buben ausgelegt.

Mit diesem Zukunftsprojekt ist der Schulstandort für die nächsten Jahre gesichert. Und so starteten am 11. September 79 Schülerinnen und Schüler ins neue Schuljahr und waren sofort vom neugestalteten Schulgebäude begeistert. Mit der modernen Ausstattung, unter anderem mit interaktiven Tafeln, wurde die Margarethener Volksschule gleichsam „zukunftsfit“ gemacht.

Der örtliche Kindergarten wurde durch einen weiteren Gruppenraum vergrößert und wird nun zweigruppig geführt. Die Kindergartengruppe bietet 25 Mädchen und Buben Platz, die alterserweitere Gruppe kann weitere 20 Kinder aufnehmen.

Waldhuber