St. Margarethen bei Knittelfeld
Bezirk Murtal

Margarethener Trachtler feierten: Jubiläumsabend des „Stamm 1907“ zum 110. Geburtstag

„Das Brauchtum in seiner Mannigfaltigkeit ist der Sauerteig jeglicher Gemeinschaft, denn unser ganzes Leben ist von der Wiege bis zum Grabe in Gebräuche eingebettet, deren Wirksamkeit und Kraft sich kaum jemand entziehen kann. Sie formen uns vielmehr, als dies der moderne Mensch zugeben will, der sich von seinen bäuerlichen Vorfahren losgelöst glaubt. Er handelt noch immer, wenn er sich auch dessen kaum bewusst ist, treu nach altem Brauch“.

Mit diesen Worten eröffnete der Obmann des St. Margarethener Heimatvereines Stamm 1907, Gottfried Fössl, am vergangenen Wochenende einen Jubiläumsabend, der ganz im Zeichen des 110jährigen Bestandes dieses Vereines stand. Ohne Zweifel ist der Margarethener Verein ein bedeutender Träger dieses Brauchtums der Volkskultur. Bereits im Gründungsjahre waren es Männer und Frauen, die bei ihren Zusammenkünften und geselligen Veranstaltungen Brauchtum, Volkstanz und Volkslied vorführten.

Im vollbesetzten Turn-und Festsaal  in St. Margarethen wurde nun dieses stolze Jubiläum gefeiert. Obmann Gottfried Fössl  übergab nach der Begrüßung das Mikrofon an den  bekannten  ORF-Sprecher Daniel Neuhauser, der humorvoll durch das bunte Programm des Abends führte, zu dem sich die Gastgeber befreundete Vereine aus Österreich und dem Ausland eingeladen hatten.

Der „Gruber Zwoagsang“ aus dem Brixental in Tirol und der Chor „Spontan“ begeisterten das Publikum mit ihren Liedern. Tanz und Platteln kamen auch nicht zu kurz, Dafür sorgten die jungen erfrischenden Tänzerinnen und Tänzer sowie Plattler des befreundeten Heimatvereines der „Kalsdorfer z’Graz“  und des Trachtenvereines Oberlienz aus Osttirol, die wieder einmal eindrucksvoll bewiesen, dass auch die Jugend das Brauchtum hoch hält und Spaß am Tanz und Platteln hat.

Für die musikalische Umrahmung der Jubiläumsveranstaltung sorgte die „Freigarten Blos“, eine Gruppe von talentierten  jungen Musikern, deren Musik das Ohr und Herz eines jeden Volksmusikliebhabers begeisterte.

 

Waldhuber